Der Blog von
Alexander Schattenberg

Stille im Advent 2015

Ich lade dich ein, der Idee zu folgen, dich in dieser Adventszeit vom 01. – 21. Dezember zwischen 7:00 und 9:00 Uhr (Selbstverständlich geht auch jede andere Uhrzeit. Mache es so, wie es für dich passt.) für ca. 15-20 Minuten in die Stille zu begeben. Gestalte dir deinen Raum. Vielleicht magst du dir eine wunderschöne Kerze hinstellen und in dieser Zeit leuchten lassen.
 
Abraham sagt dazu: „Sitze auf einem Stuhl in einem ruhigen Zimmer, wo du nicht von Geräuschen abgelenkt werden kannst, schließe deine Augen und konzentriere dich auf deine Atmung. Du brauchst etwas, auf das du deine Aufmerksamkeit richten kannst, damit dein Verstand zur Ruhe kommt. Atme ein, atme aus, atme wieder ein und wieder aus. Wenn du mehr Sauerstoff als gewöhnlich aufnimmst, spürst du wahrscheinlich ein leichtes Kribbeln im Körper. Danach nimmst du wahrscheinlich wahr, wie sich die festen Grenzen deines Körpers aufzulösen beginnen und wie alles ein bisschen taub wird. Wenn sich dieses Gefühl einstellt und du vielleicht nicht einmal mehr den Stuhl unter deinem Hintern wahrnimmst, hast du deine Aufgabe erfüllt.“
 
„Wenn du dies nicht bei der ersten oder zweiten oder selbst bei der zehnten Sitzung spürst, mach dir keine Sorgen. Nimm dir einfach Folgendes vor: „Ich möchte meinen Verstand zur Ruhe bringen. Ich werde wissen, dass mein Verstand zur Ruhe gekommen ist, wenn sich mein Körper beinahe taub anfühlt.“ Wenn du dieses Gefühl von Taubheit verspürst – eine Art Kribbeln, das sich von allen Empfindungen unterscheidet, die du je hattest -, dann wirst du wissen, dass etwas Neues geschieht. Damit hast du deinen Teil getan und dein inneres Wesen kann seinen Teil tun.“
 
Ich freue mich auf den Austausch mit Dir…

Schreibe einen Kommentar